"Erste Hilfe. Unter Erster Hilfe versteht man von jedermann durchzuführende Maßnahmen, um menschliches Leben zu retten, bedrohende Gefahren oder Gesundheitsstörungen bis zum Eintreffen professioneller Hilfe abzuwenden oder zu mildern." Das steht wenn man bei Google nach Erster Hilfe sucht.
Und genau das haben wir im EHLA in der Klasse 1 gelernt. Gut, GELERNT tönt so nach Schule, aber es war so ziemlich das Gegenteil von Schule.
Kaum kamen meine Freundin und ich im Lager an fühlten wir uns wie in einer grossen lieben Familie. Noch am selben Abend, nach dem kennenlernen, ging es mit Theorie los. Theorie nahm jedoch nur einen winzigen Teil der Woche ein. Kaum hatten wir die Theorie von etwas gelernt, durften wir es ausprobieren.
So auch am Dienstag. Da hatten wir zuerst Anatomie und danach konnten wir ein Schweineherz sezieren.
Oder auch während dem wir das richtige Handeln bei Stromunfällen durchgenommen haben, kam plötzlich ein Schrei aus dem Badezimmer. Dort lag Eine unserer Klassenlehrerinnen und spielte einen Stromunfall nach.
In dieser Woche gab es viele solche Fallbeispiele, bei denen wir unser Wissen nutzen konnten und danach auch wussten was wir besser machen sollten.
Die zwei Nachtübungen waren die absoluten Highlights der Fallbeispiele. Wir, Klasse 1 & 2, mussten einmal elf Patienten und einmal fünf Patienten versorgen.
Mein absolutes Highlight war jedoch das tägliche zusammen sein und das viele Lachen in einer grossen Familie.

Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.

Lynn Ullmann, 14 Jahre
Teilnehmerin Klasse 1
Luca und Leo machen eine Ausbildung zum Fachmann Gesundheit, wir sind Mitglied im Militär-Sanitäts-Verband Zürich MSVZ und waren 2017 das erste Mal im EHLA. In der ersten Sommerferienwoche lernst du viele interessante Sachen zur erste Hilfe. Wie man bei einem Herzinfarkt reagiert, was man bei einem Autounfall beachten muss oder wie man ein Herz seziert.

EHLA 2016-Klein aber Oho

Das EHLA 2016 hat wohl alle bisherigen Zahlen gesprengt. Mit acht wissbegierigen Teilnehmern, fünf verantwortlichen Gruppenleiter, ein alles überblickender Lagerchef und einem gut eingespielten Küchenteam aus drei Leuten. Somit war das EHLA16 eine sehr kleine familiäre Woche, welche noch von anderen Tagesreferenten ergänzt wurde.

Als ich mich wieder für das EHLA von diesem Jahr angemeldet hatte war ich mir sicher, dass es auch dieses Jahr wieder lustig und zugleich lehrreich werden würde. Jedoch wusste ich nicht, dass es so viel Spass machen würde, dass ich danach "Lagerweh" davontragen würde. Dieses Jahr waren es zehn Jugendliche (davon 1 Mädchen, welcher grossen Respekt gebührt werden sollte) in der 1. Klasse und wir waren zu sechst in der 2. Klasse. Nach dem Eintreffen bei der Truppenunterkunft in Wallisellen ging es auch gleich wieder los, denn die traditionellen Kennenlern-Spiele standen uns noch bevor.  

Das EHLA war uns bevor unser Bruder hinging und bevor wir es selbst miterlebt hatten gänzlich unbekannt. Jetzt würden wir es einfach jedem empfehlen!


Dieses Jahr fand das Erste–Hilfe Lager vom 3. bis zum 10. August in Wallisellen mit 15 Teilnehmern statt. In der Klasse 1, die das Lager zum ersten Mal besuchten, waren es 7 Teilnehmer während es in der Klasse 2 insgesamt 8 Wiederholungstäter waren.

Vom 4. bis 11. August fand dieses Jahr das dritte Erste-Hilfe Lager (kurz EHLA) in der Truppen- und Kursunterkunft in Wallisellen statt. Von den 21 TeilnehmerInnen besuchten 9 dieses Lager zum zweiten, bzw. dritten Mal und konnten daher ihre Kenntnisse in der Klasse 2 vertiefen.

Vom 6. bis 13. August führten die Sektionen Winterthur und Zürich gemeinsam das zweite EHLA durch, dieses Jahr mit 19 Teilnehmern, 4 davon in der Klasse 2. Am Samstagnachmittag trafen alle Teilnehmer ein, geringfügige zeitliche Probleme mit dem Umsteigen auf den Bus beim Bahnhof Fehraltdorf konnten dank Roys Einsatz als Fahrer kompensiert werden (Er transportierte über die Hälfte der Teilnehmer nach Madetswil).

Unter dem Kürzel EHLA (Erste Hilfe Kurs Lager) haben wir gemeinsam mit Winterthur in Schmitrüti bei Turbenthal ein Lager durchgeführt. Mit 6 Teilnehmern war es eine kleine, jedoch eine augestellte und motivierte Gruppe. In dieser Woche, welche vom Samstag 14. - Samstag 21. August dauerte, haben die Teilnehmer einen Nothilfe-, BLS/AED- und Erste Hilfe Kurs durchgeführt.