EHLA 2011

Vom 6. bis 13. August führten die Sektionen Winterthur und Zürich gemeinsam das zweite EHLA durch, dieses Jahr mit 19 Teilnehmern, 4 davon in der Klasse 2. Am Samstagnachmittag trafen alle Teilnehmer ein, geringfügige zeitliche Probleme mit dem Umsteigen auf den Bus beim Bahnhof Fehraltdorf konnten dank Roys Einsatz als Fahrer kompensiert werden (Er transportierte über die Hälfte der Teilnehmer nach Madetswil).

Am späteren Nachmittag ging es dann ans Kennenlernen und auch den kontaktfauleren unter uns wurde das Lernen der Namen durch lustige Spiele erleichtert.

Im Verlauf der Woche erwarteten uns verschiedene Herausforderungen, aber auch gemütliche Teile wie der Grillabend und der Plauschanlass. Die Klasse 1 nahm mit ihrer Klassenlehrerin Sarah Borer den NHK und den EHK durch und trainierte die erlernte Theorie auch durch viele Fallbeispiele, die Klasse 2 repetierte mit Philippe die beiden Kurse in den ersten Tagen, hatte dann aber Zeit für spannende neue Themen wie Sportverletzungen, Massage und Taping mit Yvonne Burrows. Für den BLS AED Kurs der Klasse 1 und die Repetition in der Klasse 2 engagierte sich Markus Amrein, der uns durch packende Erzählung einiger Ernstfälle aus seinem Berufsleben zu vollem Einsatz ermutigte, auch wenn es nur um die Rettung einer Puppe ging. Ausserdem nahm Markus die Klasse 1 zu einer Besichtigung des Rettungsdienstes des Kantonsspitals Winterthur mit. Auch die Klasse 2 durfte einen Tag später einen Ausflug machen, dieses Jahr zusammen mit Philippe zur Stützpunktfeuerwehr Walisellen. Die beiden Ausflüge waren sicherlich unter den Höhepunkten des Lagers.

Ein weiterer Höhepunkt war die Sektion von Schweineherzen in der Klasse 1 und Schweineaugen in der Klasse 2 mit Raphi Ruch, der uns etwas von seinem grossen Fachwissen in spannenden Lektionen weitergab. Wir freuen uns sehr, dass er Zeit für uns hatte.

Neben einer kurzen Morgenübung am Montag für die Klasse 2 (Philippe schaffte es tatsächlich auch dieses Jahr, uns überraschend am Morgen schon früher zu wecken), fand am Mittwoch unsere traditionelle Nachtübung statt. Diese wurde von der Klasse 2 organisiert, doch ohne Philippes Hilfe bei kleineren und grösseren Problemen wäre daraus sicherlich nie diese Übung geworden, die für uns alle sowohl Lehrreich als auch Lustig war. Wir sind den grossartigen Figuranten, die uns hierfür am Mittwoch besucht und damit die Übung erst möglich gemacht haben, zu grossem Dank verpflichtet, denn durch ihr überzeugendes Figurieren wurden wir als Ersthelfer gefordert und wir konnten mit dem nötigen Ernst an die Behandlung ihrer Verletzungen und an den Transport ins Verwundetennest gehen.

Der Plauschabend, der Grillabend, ein Sportteil und der Abschlussabend sowie auch zwei DVD-Abende liessen uns Zeit zur Erholung und das grossartige Essen, das wir jeden Tag geniessen durften, liess uns gestärkt an die Arbeit zurückkehren. Herzlichen Dank an unsere Köchinnen Beatrice und Jacqueline, die uns mit immer neuen Köstlichkeiten überraschten und an Pietro, der sie dabei unterstützte und ausserdem in verschiedene andere Aufgaben erledigte, die gerade anfielen.

Bevor die grosse Abschlussprüfung für die Klasse 1 anfiel, lernte die Klasse 2 von Susann Lätsch moulagieren und wir erkannten, dass dieser wichtige Teil des Figurantenspiels viel schwieriger ist, als man vermuten könnte, denn dabei muss man nicht nur die Verletzung authentisch darstellen, sondern auch ihre Ursachen berücksichtigen, um ein glaubhaftes Szenario entstehen zu lassen. An der praktischen Prüfung durften wir unser Wissen dann auch anwenden und sowohl einige Moulagen selber machen, als auch selber Figuranten spielen. Erfreulicherweise bestanden alle Teilnehmer der Klasse 1 sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung, herzlichen Glückwunsch!

Das Lager wurde ein grosser Erfolg und hat uns allen viel Spass gemacht und wir hoffen natürlich, dass einige Teilnehmer auch Mitglieder in unserem Verein werden.

Vielen Dank an alle Helfer und Organisatoren, durch die diese tolle Woche erst möglich wurde, wir denken alle gerne an diese schöne Zeit zurück und freuen uns darauf, uns im EHLA 2012 in der Klasse 2 wiederzusehen.

Michael Wirth
Teilnehmer Klasse 2

Veröffentlicht in Rückblick EHLA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert